ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Wie es um den Glauben bestellt ist

Wer glaubt an eine höhere Macht? 

 Wer glaubt an eine höhere Macht?

Fast die Hälfte der Befragten weltweit gab an, von der Existenz Gottes oder der eines höheren Wesens überzeugt zu sein. Vor allem die Befragten in Indonesien (93%), der Türkei (91%), Brasilien (84%) und Südafrika (83%) stimmten der Aussage zu. Japaner (4%) und Chinesen (9%) zeigten sich hingegen besonders skeptisch bezüglich der Existenz einer höheren Macht. Deutschland befindet sich mit 27% allerdings unter dem Durchschnitt.
 
Knapp jeder Fünfte weltweit (17%) glaubt nur manchmal an das Wirken Gottes oder einer höheren Macht, 13% der Befragten sind sich dagegen nicht sicher, ob sie glauben, für 18% ist klar, dass es Gott oder ein höheres Wesen nicht gibt. In Deutschland glaubt jeder Dritte (31%) nicht an Gott. Damit liegt Deutschland weltweit auf Platz sechs der „Nichtgläubigen“. Allein Frankreich (39%), Schweden (37%), Belgien (36%), Großbritannien (34%) und Japan (33%) schließen die Präsenz Gottes oder einer höheren Macht noch rigoroser aus.
 
Wie verhält es sich mit einem Leben nach dem Tod? Mehr als ein Viertel der Befragten in den 23 Ländern ist sich unsicher, was nach dem Tod geschehen wird. 23% glauben, dass ein Leben nach dem Tod existiert, jedoch nicht unbedingt in Himmel oder Hölle. Ebenso viele sind der Meinung, dass man einfach aufhört zu existieren. 19% sind überzeugt, dass man nach dem Tod in den Himmel oder die Hölle kommt. In Deutschland sind nur 5% dieser Ansicht. Schweden (3%), Japan (4%), Frankreich (4%), Belgien (4%) und Spanien (5%) stimmen ebenfalls nur in geringem Maße zu. Die Deutschen sind eher unentschlossen, was nach dem Tod geschehen wird, 37% der Deutschen gaben an, nicht zu wissen, was passieren wird. Jeder Vierte glaubt, dass man einfach aufhört zu existieren.
 
Stammt der Mensch vom Affen ab oder von Adam und Eva? 41% der Befragten weltweit glauben daran, dass der heutige Mensch durch die Evolution entstand. Gut jeder Vierte (28%) jedoch ist überzeugt davon, dass Gott die Menschen geschaffen hat. Etwa genauso hoch (31%) ist der Anteil deren, die sich nicht sicher sind, welcher Theorie sie glauben wollen.
 
In Deutschland glauben zwei von drei Befragten an den Prozess der Evolution. Nur in Schweden ist man von dieser Theorie noch überzeugter (68%). In Saudi Arabien hingegen sind drei Viertel der Befragten überzeugt davon, dass Gott die Menschen erschaffen hat. In Deutschland stimmen nur 12% dieser Annahme zu. 
 
Diese Ergebnisse stammen aus einer Ipsos-Umfrage, die zwischen dem 7. und 23. September 2010 in 23 Ländern im Auftrag von Thompson Reuters News Service durchgeführt wurde. Die teilnehmenden Länder waren  Argentinien, Australien, Belgien, Brasilien, Kanada, China, Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Ungarn, Indien, Indonesien, Italien, Japan, Mexiko, Polen, Russland, Saudi Arabien, Südafrika, Südkorea, Spanien, Schweden, Türkei und die USA. Die Befragten in Saudi Arabien beantworteten nur die Frage über die Evolution. Für die Studie wurde eine internationale Stichprobe von Erwachsenen zwischen 18 und 64 Jahren in den USA und Kanada und zwischen 16 und 64 Jahren in allen anderen Ländern gezogen. Etwa 1000 Personen wurden pro Land befragt, mit Ausnahme von Argentinien, Indonesien, Mexiko, Polen, Saudi Arabien, Südafrika, Südkorea, Schweden, Russland und der Türkei, in der die Stichproben etwa bei 500 lagen.
Nähere Informationen zu Ipsos finden Sie online im p&a Handbuch der Marktforschung. Firmenprofil >>
Quelle: Ipsos

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email