ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Wie kinderfreundlich sind die Europäer?

Kinderfreundlichkeit in Europa (Quelle: Stiftungs für Zukunftsfragen) 

 Kinderfreundlichkeit in Europa (Quelle: Stiftungs für Zukunftsfragen)

Beim Thema Kinderfreundlichkeit rangiert Dänemark an erster Stelle. Neun von zehn Dänen stufen ihre Heimat als kinderfreundlich ein. Und während immerhin noch knapp die Hälfte der Spanier, Niederländer und Griechen dies über ihr Land behauptet, ist es in Deutschland nur etwa jeder siebte Bürger, der Kinderfreundlichkeit in der Gesellschaft wahrnimmt.
 
Die deutsche Bevölkerung zeigt sich beim Thema Kinderfreundlichkeit zudem auch gespalten. So bewerten Westdeutsche und Landbewohner das Thema deutlich positiver als Großstädter und Bürger im Osten der Republik. Und auch beim Alter zeigen sich große Unterschiede – je älter, desto negativer wird die Kinderfreundlichkeit wahrgenommen. Dennoch bleibt der Wert, unabhängig von Alter, Geschlecht, Herkunft, Einkommen oder anderen Unterscheidungsmerkmalen, in allen Untergruppen gering.
 
Derzeit bekommen 100 Frauen in Europa etwa 140 Kinder. Um die Bevölkerungszahl stabil zu halten, wären jedoch fast 50 Prozent mehr nötig. Zwar sind nach wie vor Politik und Wirtschaft gefordert, die Rahmenbedingungen für Familien zu verbessern. Allerdings ist auch jeder Einzelne aufgerufen, mehr Toleranz und Respekt aufzubringen. Allen sollte dabei stets bewusst sein: Kinderlärm ist Zukunftsmusik.
 
Die BAT-Stiftung für Zukunftsfragen hat in ihrer neuesten Europauntersuchung repräsentativ über 11.000 Europäer ab 14 Jahren in zehn Ländern befragt.
Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email